Tauben

Schutz vor den „Ratten der Lüfte“

Die Taube ist als Friedenssymbol fest in unseren Köpfen verankert und stellt zugleich als verwilderte Haustaube ein Problem mit vielfach schwerwiegenden Folgen dar. Eine einzige Taube produziert bis zu 10kg Kot im Jahr. Ein ganzer Schwarm hinterlässt Unmengen von Kot, der Gebäude, Wohnhäuser und Denkmäler über alle Maßen beschädigt. Obendrein knabbern Tauben Mauer- und Putzteile an, um ihren täglichen Bedarf an Grit (Sandstein) zu befriedigen, schließlich schleppen sie Körner aller Art mit sich und scheiden diese unverdaut aus. Die Keimlinge auf Dächern und in Dachrinnen können der Beginn einer üppigen Vegetation sein, die Geruchsbelästigung, Dachverschmutzungen und Abflussverstopfungen nach sich ziehen. Außerdem können Tauben gefährliche Krankheiten wie z.B. Ornithose übertragen. Diese werden oftmals unterschätzt und können im Extremfall auch tödlich verlaufen.

Unikill-Behandlung: Taubenschutzmaßnahmen an Fassaden und Fassadenbauteilen werden durch unser Unternehmen mit allen gängigen Abwehrsystemen durchgeführt. Hierzu zählen Spanndrahtsysteme, Spikesysteme, Vernetzungen und andere. Mit Hilfe von speziellen Spikes gegen Schwalben können wir Sie auch vor dem Bau deren Nester schützen. Aber Vorsicht- befinden sich an Ihrer Fassade bereits Schwalbennester dürfen diese von Privatpersonen nicht ohne weiteres entfernt werden.

Referenzen: An Gebäuden wie den großen Verladerampen am Leipziger Flughafen, der Wenzelsturm in Naumburg oder am Rathaus in Weißenfels konnten wir einen Schutz vor den „Ratten der Lüfte“ gewährleisten.

Taubendreckberäumung

Ein Taubenproblem wird oft erst bemerkt, wenn sich die Tiere schon über einen langen Zeitraum an den entsprechenden Plätzen eingenistet haben. Die Bereiche sind nun nicht mehr zugänglich, überall liegt Kot, Kadaver oder sitzen brütende Tauben. Außerdem wirkt der Taubendreck durch seinen sauren PH-Wert stark schädigend auf die Gebäudesubstanz. Ein Kontakt mit Taubendreck ist sehr gesundheitsschädigend und sollte daher nur dem Fachmann überlassen werden.

Unikill-Behandlung: Voraussetzung für eine Beräumung ist zuvor eine Desinfizierung der befallenen Bereiche zum Schutz des Entsorgungspersonals, welche auch nach Abschluss der Arbeiten erneut durchgeführt wird. Anschließend wird der Taubendreck unter Vollschutz beräumt und mit Hilfe von Containern fachmännisch entsorgt. Eine anschließende Bekämpfung gegen die Taubenzecken, welche sich oft als Sekundärschädling mit einnisten, ist immer zu empfehlen.

Taubenzecken – Ungewollte Untermieter in Dachböden

Die Ansiedlung von Tauben lockt auch andere Schädlinge an die betroffenen Bereiche. Somit kommt es sehr häufig zum Auftreten von Taubenzecken, da diese die Taube als Wirt nutzen. Nach der Beräumung und dem angebrachten Taubenschutz fehlt nun die Nahrungsquelle der Zecken. Sie verkriechen sich in kleinste Ritzen und Spalten und können bei einer Lebenserwartung von bis zu 10 Jahren ewig dort verweilen.

Wird der zuvor befallene Dachboden anschließend saniert und es ziehen neue Mieter in die Wohnung, kommen die Zecken -angelockt durch die Wärme des Menschen- wieder zum Vorschein. Oft bemerkt man sie durch rote juckende Stiche. Es können auch Allergien hervorgerufen werden.

Taubenzecken sind äußerst unempfindlich gegenüber hohen und sehr tiefen Temperaturen. Dadurch ist die Überlebensrate der Tiere sehr hoch. Durch die Verstecke in den tiefsten Ritzen kann sich eine Bekämpfung als eine lang andauernde Herausforderung darstellen. Aus diesem Grund empfehlen wir dringend eine Bekämpfung direkt nach der Beräumung. Zu diesem Zeitpunkt leben die Zecken noch nicht zurückgezogen in den kleinsten Spalten, da ein Wirt vorhanden ist. Außerdem liegen Holzbalken und Wände oft frei und sind nicht frisch verputzt. In diesem Fall stellt die Bekämpfung kein Problem dar.

 
Eingetragenes Mitglied im Deutschen Schädlingsbekämpfer-Verband e.V.

Eingetragenes Mitglied im Deutschen Schädlingsbekämpfer-Verband e.V.

Eingetragenes Mitglied im Netzwerk Ernährungswirtschaft Sachsen Anhalt - Das Land mit Geschmack.

Eingetragenes Mitglied im Netzwerk Ernährungswirtschaft Sachsen Anhalt - Das Land mit Geschmack.

Wir sind zertifiziert nach DIN ISO 9001:2015

Wir sind zertifiziert nach DIN ISO 9001:2015

Zertifikat als PDF